Modulares Kompaktseminar FÜHRUNG IN BAUUNTERNEHMEN
© Rike/pixelio.de
Inhalte Modul 1: Strategie und Marketing, strategische Allianzen
Strategie (Dipl.-Wirtsch.-Ing.(FH) Frank Steffens, Prof.Dr.rer.pol.Steffen Warmbold)
  • Strategische Planung in Bauunternehmen

  • Strategieentwicklungsprozesse in Bauunternehmen
    • Umfeldanalyse
    • Unternehmensanalyse
    • Elemente der Unternehmenspolitik
    • Ziele und Strategien
    • Implementierung/Umsetzung
    • Lenkung und Kontrolle

  • Strategische Meilensteine der Nachkriegsbauwirtschaft

  • Strategische Anbietertypologien in der Bauwirtschaft
    • Merkmale der Anbietertypen in der Bauwirtschaft
    • Strategische Optionen der Anbietertypen in der Bauwirtschaft

  • Wettbewerbsstrategien in der Bauwirtschaft nach Porter

  • Strategische Weiterentwicklung von Bauunternehmen
    • Profilierung
    • Optimierung
    • Fusionierung
Strategische Allianzen in der Bauwirtschaft (Dipl.-Wirtsch.-Ing. Frank Steffens, Prof.Dr.rer.pol.Steffen Warmbold)
  • Formen von Unternehmenskooperation und Zusammenschlüssen
    • nach rechtlichen Gesichtspunkten
    • nach Vertragsinhalten
    • nach Abschnitten der Wertschöpfungskette

  • Der Phasenablauf bei der Bildung von strategischen Allianzen
Marketing für Bauunternehmen (Prof.Dr.-Ing.Sammy Ziouziou)
  • Faktoren der Kundenzufriedenheit in der Bauwirtschaft
  • Das KANO-Modell in der Bauwirtschaft
  • Dimensionen des Baumarketings
  • Strategische Ausrichtung und Anforderungen an das Marketing
  • Das Marketing-Mix in der Bauwirtschaft
  • Marketingkonzepte der unterschiedlichen Anbietertypen
    • Regionalmatador, Segmentprofi, Spezialist, Systemanbieter
  • Kommunikationspolitik der Bauunternehmen
    • Ziele der Kommunikationspolitik

Inhalte Modul 2: Organisation
Organisationslehre (Prof.Dipl.-Kfm.Dr.-Ing. Franz Diemand)
  • Einführung in die Organisationslehre
    • Entstehung und Merkmale der Organisation
    • Organisation als Ressourcenpool
    • Ziele und Aufgaben der Organisation
    • Aktivitäten der Organisationsmitglieder

  • Theoretische Grundlagen der Organisationslehre
    • Organisationstheorien
    • Management- und Organisationslehren
    • Verhaltenswissenschaftliche Entscheidungstheorien

  • Formale Organisationsstrukturen bei Bauunternehmen
    • Aufbauorganisation von Bauunternehmen
      • Organisationsstrukturen
      • Linienorganisation
      • Stabslinienorganisation mit Zentraleinheiten
      • Matrixorganisation
      • Ebenenstruktur von Bauunternehmen
      • Ausprägung der spezifischen Geschäftsfelder sowie der gewählten Strategie
    • Ablauforganisation auf der Unternehmensebene zwischen den funktionalen Bereichen und in Verbindung zur Projektleistungstätigkeit
      • Ablauforganisation der Einzel- und Multiprojektebene
      • Darstellung der Projektphasenunterteilung bei Bauprojekten
    • Beschreibung der Prozessaufgaben entsprechend der Einzel- und Multiprojektmanagementphasen
      • Selektions-, Vorakquisitions- und Anfragephase
      • Planungs-/Kalkulations- und Preisphase
      • Vorbereitungs-/Dispositionsphase
      • Durchführungsphase
      • Abschluss-/Nachbereitungsphase

  • Die Organisationentwicklung in Bezug auf eine innovative sowie lernende Organisation

BIM (Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Frank Steffens)
  • Allgemein
    • Strategischer Ansatz, Einsatzgebiete
    • BIM Definitionen
    • Internationale und nationale Bedeutung
  • Organisation
    • Organisationsmodelle im Unternehmen
    • Organisationsmodelle im Projekt
    • BIM als Change Prozess
    • Technologien
  • Anwendung
    • Phase: Projektentwicklung
    • Phase: Projektabwicklung
    • Phase: Betrieb
  • Projektbeispiele

Inhalte Modul 3: Finanz- und Rechnungswesen in Bauunternehmen
Externes Rechnungswesen (Prof.Dipl.-Kfm.Dr.-Ing. Franz Diemand)

Besonderheiten der Baubilanz
  • Anlagevermögen
  • Unfertige Leistungen
  • Forderungen aus Lieferungen und Leistungen
  • Eigenkapital
  • Rückstellungen
  • Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen
  • Erhaltene Anzahlungen
  • Sonstige Verbindlichkeiten
  • Umsatz
  • Bestandsveränderungen
  • Sonstige Erlöse/Aufwendungen
  • Periodenfremde Erlöse/Aufwendungen
  • Leasing/Mieten
  • Zinsen und ähnliche Erträge/Aufwendungen
Liquiditätsmanagement
  • Liquiditätsmanagement
  • Bankenreporting
  • Rating
Argen
  • Arge-Arten
  • Besonderheiten in Argen
  • Ergebnisrealisierung

Internes Rechnungswesen (Prof.Dipl.-Kfm. Dr.-Ing. Franz Diemand)

Betriebsbuchhaltung/ Kosten- und Leistungsrechnung
  • Grundlagen des internen Rechnungswesens
    • Definitionen, Aufgaben und Funktionen
    • Funktionsbereiche in Unternehmen mit Projektleistungstätigkeiten
    • Schematischer Aufbau des Rechnungswesens von Bauunternehmen

  • Betriebsrechnung/Kosten-und Leistungsrechnung (internes Rechnungswesen)
    • Bauauftragsrechnung (Kalkulation)
      • Angebotskalkulation
      • Mitl. Auftragskalkulation
      • Mitl. Arbeitskalkulation bzw. Kosten-Prognose-Kalkulation
      • Nachtragskalkulation
    • Baubetriebsrechnung
      • Kostenarten, Kostenstellen und Kostenträgerrechnung
      • Verrechnungsstruktur (BAB)
      • Bauleistungsrechnung
      • Ergebnisrechnung

  • Bericht der Baustelle bzw. die Leistungsmeldung der Baustelle
    • Leistungsermittlung
    • Abgrenzungen der Kosten und Leistungen per Stichtag
    • Leistungsmeldung als Instrument des Abschlusses
      • Auftragssumme per Stichtag
      • Nachtragsbewertung
      • Restauftrag per Stichtag
      • Planung und Abgrenzung
      • Planungsübersicht
      • Abgrenzung der Kosten per Stichtag
    • Halbfertigenbewertung
    • Projektanalysegespräch

  • Unternehmensplanung


Inhalte Modul 4: Unternehmenskultur und Personal
Unternehmenskultur (Dipl.-Psychologe Dieter Brendt)
  • Interne und externe Bestimmungsfaktoren der Unternehmenskultur
    • Organisationskultur und Effektivitätsbedingungen
    • Prozessbeschreibungen der Organisation (Entscheidungsprozesse, Information und Kommunikation, Führung und Partizipation, Kooperation und Konflikt)
    • Ergebnisse organisationaler Tätigkeit (Grundlagen der Ergebnisbewertung, organisationale Effektivität)

  • Kurzcharakteristika der Führungsstile, positive und negative Konsequenzen der Führungsstile
    • Was ist der passende Führungsstil?
    • Wege zur Optimierung wichtiger Aspekte der Qualifizierungsfelder
    • Führungsmodelle und ihre Relevanz für die baubetriebliche Praxis
    • Entwicklung von Führungsinstrumenten zur späteren Anwendung im Unternehmen
    • Feedback als Voraussetzung zur Optimierung des Führungsverhaltens
    • Konstruktiver Umgang mit Widerstand
    • Konfliktmanagement

  • Strategieorientierung
    • Zustandsbild und Perspektiven
    • Den Wandel gestalten: Grundsätze des Vorgehens (Schlüsselfaktoren erfolgreichen Vorgehens, Veränderungsmanagement, Strategieentwicklung, Instrumente und Verfahren der Unternehmensentwicklung)

  • Unternehmensziele und Leitbilder
    • Was ist ein Leitbild? Definition und Funktion
      • Orientierungsfunktion: Werte, Normen, Regelunge, Paradigmen
      • Integrationsfunktion: Wir-Gefühl (Corporate Identity), Kommunikationsstil
      • Entscheidungsfunktion: Regeln für das Krisenmanagement, Entscheidungsspielräume
      • Koordinierungsfunktion: MitarbeiterInnen, Führungskräfte, Mediation, Öffentlichkeitsarbeit
      • Entwicklung eines Leitbildes

  • Führungsgrundsätze
    • Warum und wozu Führungsgrundsätze einführen?
    • Konzeption und Gestaltungsalternativen
    • Einführung, Aktualisierung und Weiterentwicklung sowie Auswirkungen von Führungsgrundsätzen

  • Belohnungs- und Sanktionsprinzipien
    • Möglichkeiten und deren Vor- und Nachteile

  • Informationspolitik
    • Wege und Methoden zur Optimierung der Informationspolitik
      • um die Identifikation mit den Unternehmenszielen zu festigen
      • um die Bereitschaft zur Umsetzung von Innovationen zu steigern
      • um Mitarbeiter an Veränderungsprozessen in baubetrieblichen Unternehmen zu beteiligen.

  • Regelungsdichte
    • Notwendige und hinreichende Bedingungen für eine adäquate Regelungsdichte

Personal
  • Stellenanalyse und -beschreibung
  • Personalplanung
  • Personalbeschaffung
  • Auswahl und Einstellung
  • Gehaltsfindung
  • Einführung/Einsatz
  • Mitarbeitergespräch und -beurteilung
  • Qualifizierung und Entwicklung
  • Personalorganisation
  • Personalinformationsmodelle
  • Personalverwaltung
  • Kompetenzmodell
  • Sonderthemen der Personalanwerbung, -bindung und -entwicklung in Bauunternehmen

Inhalte Modul 5: Managementsysteme
Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001 (Dipl.-Ing. Emke Emken)
  • QM als Basisaufgabe für den Unternehmenserfolg
  • Qualitätsmanagementsysteme – Konzepte – Modelle – Systeme
  • Kosten, Nutzen und Wirtschaftlichkeit von QM-Systemen
  • Ausgestaltung von QM-Systemen auf Basis der ISO-9000-Reihe
  • Nutzenerfassung über Leistungskennzahlen
  • Fehlerkostenerfassung
  • Wissensmanagement
  • Dokumentationsstruktur
  • Audits als Grundlage eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses
  • Zertifizierung eines Qualitätsmanagementsystems
Prozessmanagement
  • Grundlagen des Prozessmanagements
  • Prozessarbeit vorbereiten, Prozesse beschreiben
  • Prozesse strukturieren, lenken, ständig verbessern, stabilisieren
  • Prozessmanagement in der Organisationsentwicklung
Integrierte Managementsysteme
  • Integration von Qualitätsmanagement, Umweltmanagement, Arbeitssicherheit- und Gesundheitsschutz-Management in ein gemeinsames Managementsystem, Grundlagen und Einführung
  • IT-Systemunterstützung
Strategisches Qualitätsmanagement
  • Konzepte zur Umsetzung strategischer Unternehmensziele
  • Kundenorientierung, Beschwerdemanagement
  • Kontinuierliche Verbesserungsprozesse gestalten
  • Stärken-Schwächen-Analyse
  • Projektmanagement (im Rahmen von QM), Change Management
  • Werkzeuge zur Einführung, Umsetzung und Aufrechterhaltung
Qualitätsmanagement und Unternehmensführung
  • Qualitätsmanagement in der Unternehmensführung
  • Führung und Qualität, Total Quality Management
  • Qualitätsmanagement und Motivation
  • Qualitätsmanagement und Personalentwicklung

Managementinformationssysteme (M.-Eng. Paul-Florian Jaeger; M.-Eng. Marc Puchler)
  • Geschäftsprozessmodellierung als Grundlage der Softwarearchitektur
    • Prozesslandkarte eines Bauunternehmens (Unterteilung in Kern-, Management- und Supportprozesse)
    • Prozesse der Projekt- und Multiprojektebene
    • Prozesse der Unternehmensebene
    • Interdependenzen zwischen den Funktionsbereichen im Bauunternehmen
    • Geschäftsfeldspezifische Ausprägungen in der Baubranche
    • Erweiterte Kernprozesse oder Servicebereiche

  • Informationstechnologie
    • E-V-A-Prinzip
    • Trends der Informationstechnologie/ Digitalisierung
    • Bauspezifische Trends und Entwicklungen (BIM, Lean Construction… )

  • Ganzheitliche IT-Strategie für Bauunternehmen
    • Vorstellung des IT-Bau-Haus
    • ERP-System (SAP)
    • Kalkulationssoftware (iTwo, BRZ, BPS)
    • Business Intelligence (infor, SAP BW / BO)
    • Kommunikation und Informationssoftware (ECM, CRM, DMS etc.)
    • Zwingende Aspekte für die IT-Konzeption

  • Integrierte und serviceorientierte Plattform zur Digitalisierung der Wertschöpfungskette im Bauwesen
    • Objektlebenszyklus als Bezugsgröße
    • Projektabwicklung im Zeitalter von Industrie 4.0
    • Berücksichtigung der identifizierten Adaptionen von Lean Construction, BIM und PLM

  • Strategieentwicklung und Softwareeinführung
Die Führungsakademie Bau
Die Führungsakademie Bau wurde gegründet, um das Querschnittswissen zu vermitteln, das die Lücke zwischen Unternehmensführung und fachlicher Qualifikation füllen kann.

Die Module
Unsere 5 Module geben Ihnen Anwendungswissen an die Hand, das im beruflichen Alltag sofort eingesetzt werden kann.

Der Master of Business Administration
Nähere Informationen zum Studiengang der hochschule 21


Impressum - AGB © Verein zur Berufsförderung der Bauwirtschaft Nord e.V.